Veranstaltungen / Vorträge

18.–20. Februar 2019, Tagung: „mit vorsichtig ausgewählten Ausländern zusammenkommen“. Internationale Tagungen und wissenschaftlicher Austausch in der Zeit des Nationalsozialismus, Internationales Wissenschaftsforum Heidelberg (mehr Informationen folgen demnächst)

25. Juli 2018, Workshop Verschleiern, Verbergen, Verschweigen. Verdecktes Schreiben & Esoterische Kommunikation Universität Heidelberg, Germanistisches Seminar (PlakatProgramm)

27. Juli 2018, Sarah Ruppe (Freiburg), Vortrag: Sammlungen als Medien des Kulturkontakts – Karl Eptings Bibliothek und die deutsch-französischen Beziehungen der 1930er und 1940er Jahre, Germanistisches Seminar Heidelberg

19. Juli 2018, Andrea Albrecht, Vortrag: „Mathematik ist reine Wissenschaft, nichts anderes“. Max Bense zu Oswald Spengler, Heinrich Scholz und David Hilbert, Oberseminar Geschichte der Mathematik, Univ. Wuppertal

18. Juli 2018, Andrea Albrecht, Vortrag: “Überspitzte Gleichnisse”. Otto Neuraths Erwiderung auf Max Horkheimers Kritik am Logischen Empirismus, Kolloquium Wissenschafts- und Technikforschung, Universität Wuppertal

8.-10. Juni 2018, Kristina Mateescu, Engagement und Esoterik, Vortrag auf einem Doktorandenkolloquium in Potsdam

12./13. Februar 2018, Kristina Mateescu, Leo Strauss’ „Art of Writing“, Doktoranden- und Postdoktorandenkolloquium Heidelberg.

02./03.02.2018 Stuttgart: Max Bense – Werk, Kontext, Wirkung, Universität Stuttgart / SRCTS, organisiert von Alexandra Skowronski und anderen (Flyer mit Programm), mit einem Vortrag von Alexandra Skowronski: „Denn der Geist ist kein Gespenst“. Max Bense zur “Persönlichkeit des Philosophen” im Nationalsozialismus. Tagungsbericht

23. – 25. Nov. 2017, Tagung “Autobiographik von Exil, Widerstand, Verfolgung und Lagererfahrung”, veranstaltet vom Institut für Neuzeit- und Zeitgeschichtsforschung (INZ) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW), Theodor Kramer Gesellschaft und Haus der Geschichte Österreich. Vortrag von Kristina Mateescu: „Wien war gestorben.“ Zu Oskar Jellineks Exiltagebüchern und autobiographischen Manuskripten

24. bis 26.11.2017 4. Freudenstädter Forschungskolloquium im Kloster Höchst mit Jens Krumeich: „‚[G]rotesk-grausige[] Narretei‘. Der Expressionismus in Fritz Martinis Beitrag zur Aktion Ritterbusch (1941)“; Katrin Hudey: „‚Das Trugbild von China‘ berichtigen. Richard Wilhelms Zeitschrift Sinica. Chinesische Blätter für Wissenschaft und Kunst (1925-1942)“; Annika Differding: “Hans Naumann und die Gegenwartsliteratur”

02. bis 04.11.2017 HU Berlin: „Zwischenvölkische Aussprache“. Internationale Wissenschaftsbeziehungen in wissenschaftlichen Zeitschriften 1933–45, mit Frank-Rutger Hausmann und anderen Beiträgern (Plakat, Programm, Tagungsbericht)

12./13.10.2017 Workshop Formen und Funktionen des Tagebuchs (Univ. Stuttgart), Vortrag von Kristina Mateescu: Oskar Jellineks Exiltagebücher

10.08.2017 Workshop in Heidelberg (mit Lutz Danneberg): Referate von Alexandra Skowronski, Geist und Macht, und Kristina Mateescu: Hochland-Romantik.

06.07.2017 Vortrag von Andrea Albrecht und Alexandra Skowronski: Das “geistige Reich der Deutschen”. Zur modernen Physik und Mathematik
im Nationalsozialismus; Univ. Regensburg

30. bis 02.07.2017 Kolloquium  mit Vorträgen von Kristina Mateescu: “Hochland-Romantik”: Alois Dempfs “Görres spricht zu unserer Zeit” (1933); Alexandra Skowronski: Das “geistige Reich der Deutschen”. Max Bense über moderne Physik und Mathematik im Nationalsozialismus; Jens Krumeich: Fritz Martini. Ein literaturwissenschaftlicher Autor während und nach der NS-Zeit; Katrin Hudey und Lingyi Yang: Walter Meckauers politische Schriften vor, während und nach dem Exil, Univ. Saarbrücken

19.05./20.05.2017 Vortrag von Lutz Danneberg und Andrea Albrecht: Beauty = Truth? On Aesthetic Criteria for Scientific Validity,  Tagung: Aesthetics of Mathematics and Mathematics of Aesthetics, Mendrisio (mit einer Analyse von E.R. Jaenschs Typenlehre)

03./04.02.2017 Doktorandenkolloqium Heidelberg: Vortrag von Kristina Mateescu und Alexandra Skowronski zum Verdeckten Schreiben: Ernst Kapp, Alfred von Martin; Vortrag von Katrin Hudey zum China-Diskurs der Zwischenkriegsjahre

24.01.2017 Univ. Stuttgart: Vortrag von Pascale Roure, Türkisch-deutsche Kontakte zwischen 1933 und 1945

13.01.2017 Univ. Stuttgart:  Ralf Klausnitzer, Neuere Forschungen zur Internationalität der Geisteswissenschaften und Entwicklungen 1933–45; Andrea Albrecht, Zum Nachrichtenblatt Forschungen und Fortschritte; Alexandra Skowronski/Kristina Mateescu, Verdecktes Schreiben am Beispiel von Alfred von Martin

19./20.02.2016 HU Berlin: Vortrag von  Lutz Danneberg und Andrea Albrecht, Wilhelm Emrichs „Der Einbruch des Judentums in das wissenschaftliche und fachliche Denken“; Erich Rothacker. Zwei Kommentare auf dem Workshop Wilhelm Emrich – der akademische und berufliche Lebensverlauf eines Geisteswissenschaftlers

3. bis 6. September 2014 Villa Vigoni bei Loveno di Menaggio (Como, Italien). Internationale Tagung, gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft: Die akademische ‚Achse Berlin – Rom‘? Zum wissenschaftlich-kulturellen Austausch zwischen Italien und Deutschland in den 1920er bis 1940er Jahren / L“Asse accademica Berlino – Roma‘? Sullo scambio scientifico-culturale tra Italia e Germania dagli anni ’20–’40 del Novecento, veranstaltet von Andrea Albrecht (Stuttgart), Lutz Danneberg (HU Berlin), Simone de Angelis (Graz). Tagungsbericht, Tagungsband